Psychosoziales Zentrum ESRA

Willkommen im Psychosozialen Zentrum ESRA!

Das Psychosoziale Zentrum ESRA bietet Menschen, die durch Verfolgung, Folter, Migration, Misshandlung, Katastrophen oder andere schwerwiegende Ereignisse traumatisiert wurden, umfassende professionelle Hilfe an. Mit einer Vielzahl an Angeboten in den Bereichen Medizin, Psychiatrie, Psychotherapie, Psychologie, Pflege und Sozialer Arbeit wollen wir Menschen dabei unterstützen, die psychischen Folgen von traumatischen Erlebnissen zu verarbeiten und wieder neue Lebensperspektiven zu entwickeln. Einen Schwerpunkt stellt die Arbeit mit Überlebenden der NS-Verfolgung und deren Nachkommen dar, unabhängig von Religion, Ethnie, politischer Überzeugung oder sexueller Orientierung sowie mit deren Nachkommen und Angehörigen. Darüber hinaus ist ESRA Anlaufstelle für in Wien lebende Jüdinnen und Juden in allen psychosozialen Fragen.

Das multiprofessionelle Team arbeitet interdisziplinär, zielgruppenorientiert und mehrsprachig. Durch Kooperationen mit anderen Organisationen und Institutionen können wir auch traumatisierte Menschen außerhalb von Wien professionell betreuen. Alle unsere Leistungen sind kostenlos bzw. können gegen Vorlage der e-card in Anspruch genommen werden.

Aufgrund der in langjähriger Arbeit im Bereich Psychotrauma erworbenen Kompetenz ist es uns ein Anliegen, über die psychosozialen Folgen von nationalsozialistischer, faschistischer  und anderer Gewaltherrschaften zu informieren.

Aktuelles

24.11.2016, 00:00

Verleihung des Dr. Alexander Friedmann Preises 2016 in ESRA

Die beiden Organisationen KUI – Kinderflüchtlinge...

Termine

29.01.2017, 11:00

Helga Pollak-Kinsky: Mein Theresienstädter Tagebuch 1943-1944

Veranstaltung anlässlich des Internationalen Holocaust...